Überschrift

Autor: Beatrice Bendig / Datum: 25.11.2016 / Kategorie: Unternehmensführung

Warum holen mich Probleme immer wieder ein?

 

Diese Frage oder die Frage "Wieso immer ICH?" hat sich schon jeder gestellt.

 

Die Standardantwort, dass Sie an Ihrem Problem ganz alleine Schuld sind, ist zu kurz gedacht. Denn oftmals ist das gar nicht IHR Problem.

 

Manchmal ist ein anderer ziemlich geschickt darin, es Sie Glauben zu lassen. Was Sie allerdings daraus lesen und lernen können ist elementar. 

 

Es geht um Ihre Möglichkeit echten Nutzen daraus zu ziehen.

 

Vernehmen Sie sehr oft ein Meckern, Nörgeln Ihres Gegenüber?

Sagt Ihnen jemand immer wieder, was Sie alles falsch machen?

Unterstellt der andere Ihnen, dass Sie das gar nicht können, obwohl der andere gar keine Ahnung haben kann, wer Sie sind und WAS SIE ALLES KÖNNEN?

 

TIPP: In solchen Fällen Ruhe bewahren und nur ein- bzw. maximal zweisilbig antworten. "A-ha oder ach" sind der Worte genug!

 

Was können Sie nun  erkennen, was sagt der andere wirklich?

Der andere sagt, dass er/sie es sich nicht vorstellen kann, dass das überhaupt jemand kann, weil diese Person - Ihr Gegenüber - es selbst nicht kann. Diese Person spricht aufgrund der eigenen Fähigkeiten jedem höher qualifizierten die Kompetenz ab und verhindert versehentlich und meistens unbewusst Lösungen.

 

No way out. Lassen Sie es laufen. Überzeugen wollen, für sich argumentieren, ist Verschwendung von Zeit, Nerven und Energie.  Solchen Menschen fehlt die Fähigkeit sich selbst zu entwickeln. Seien Sie stolz, dass Sie es können!

 

Unternehmer sein heißt, ...

..... den richtigen Gedanken zur richtigen Zeit umsetzen!

Autor: Beatrice Bendig / Datum: 23.11.2016 / Kategorie: Unternehmensführung

Wie Probleme lösen?

 

Für jedes Problem gibt es eine Lösung und manchmal gibt es eine Lösung zu der ein Problem gesucht werden will.

 

TIPP: Wenn Sie feststellen, dass man Ihnen ein Problem einreden möchte, können Sie davon ausgehen, dass Sie KEINES haben. 

 

Wenn doch die eine oder andere Schwierigkeit auf Ihrem Weg liegt, haben SIE ein bestimmtes und sogar untrügliches Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Was es genau ist, ist an diesem Punkt noch unwichtig.

 

Vielmehr bemerken Sie:  Dass Gespräche zäh verlaufen; dass Sie sich irgendwie ohnmächtig fühlen; dass Sie schon wieder vorm gleichen Problem sitzen; dass Sie sich genervt, unwohl und getrieben fühlen.

 

Das sind in erster Linie subjektive Wahrnehmungen und sie sind real.  

 

Ihre Frage sollte demnach NICHT lauten "Wie lerne ich besser reden? oder "Wie kann ich mich gegenüber dem Chef, den Kollegen, dem Kunden behaupten?", sondern "Um was geht es hier wirklich?".

 

Stellen Sie diese Frage ruhig laut Ihrem Gegenüber, aber lassen Sie das Wort "wirklich" weg! Und warten Sie gespannt auf die Antwort. Lassen Sie den anderen reden - ohne ihn/sie zu unterbrechen.

 

Sie dürfen auch gerne fragen: "Um was geht es uns?!"

 

Denn, wenn Sie das WAS kennen, dann ergibt sich das WIE fast wie automatisch. In den meisten Fällen löst sich das Problem bei Hinterfragen des WAS auf wundersame Weise in Luft auf.

 

Es bringt Ruhe hinein, löst Verfahrenes und vor allen Dingen schafft es Luft zum Denken, zum gezielten Handeln. 

 

Unternehmer sein heißt, ...

..... den richtigen Gedanken zur richtigen Zeit umsetzen!

 

 

 

Wir unterstützen Sie noch heute! (Beatrice Bendig)

 

Festnetz: +49 89 23 75 44 38

Mobil: +49 176 32 93 15 85