Internetnutzung am Arbeitsplatz erlaubt oder verboten

Autor: Beatrice Bendig / Datum: ? / Kategorie: Unternehmensführung

 

Internet-Nutzung durch Mitarbeiter "erlaubt oder verboten": Zu diesem Thema gibt es einige Informationen aus dem Internet, die ein sehr wankelmütiges J/ein hervorheben.

 

Doch die Rechtslage ist ganz einfach: Das Internet des Arbeitgebers während der Arbeitszeit für privates "Surfen" zu nutzen ist VERBOTEN.

 

Was können Sie von Ihrem Mitarbeiter erwarten:

1) Einfaches Fragen, ob erlaubt und wenn ja in welchem Rahmen.

2) Akzeptieren des generellen Verbots.

 

Warum müssen Sie so agieren:

1) Dem Mitarbeiter ist oftmals nicht bewusst, dass Surfen im Internet ein erhebliches Sicherheitsrisiko für das Unternehmen darstellt.

b) Sie müssen in erster Linie Ihren Geschäftsbetrieb schützen.

 

An dieser Stelle mag auch gesagt sein, dass auch das private Telefonieren am Arbeitsplatz verboten ist. Man fängt sich so zwar keinen Virus ein, aber verstößt gegen den eigenen Arbeitsvertrag.

 

Wir empfehlen folgenden Text für den Arbeitsvertrag oder die Zusatzvereinbarung: (den Ihr Anwalt für Sie noch freigeben sollte):

 

§ xx Nutzungsbedingungen Kommunikationssysteme (Internet)

 

(1) Die Nutzung der Kommunikationssysteme durch die Mitarbeiter hat grundsätzlich zu dienstlichen Zwecken, d.h. Kommunikation mit Geschäftspartnern und Abruf nützlicher Geschäftsinformationen zu erfolgen.

 

(2) Die Nutzung zu privaten Zwecken ist generell untersagt sowohl während als auch außerhalb der Arbeitszeit.

 

Definition „außerhalb der Arbeitszeit“: Zeiten vor dem offiziellen Arbeitsbeginn, während der Mittagspause als auch nach dem Ende der offiziellen Arbeitszeit.

 

Unternehmer sein heißt, ...

 

..... den richtigen Gedanken zur richtigen Zeit haben!

 

 

Wir unterstützen Sie noch heute! (Beatrice Bendig)

 

Festnetz: +49 89 23 75 44 38

Mobil: +49 176 32 93 15 85