Homepage und Datenschutzerklärung ab 25.Mai 2018 in Deutschland!

Autor: Beatrice Bendig / Datum: 14.02.2018

/ Kategorie: Unternehmensführung Strategie / Rechtliches / Äußere Einflüsse

 

Ab dem 25.Mai können Sie damit rechnen, dass Sie als Webseiteninhaber, für eine fehlerhafte oder nicht vorhandene Datenschutzerklärung gem. DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) auf Ihrer Homepage, eine Abmahnung bekommen.

 

Die DSGVO hat es in sich. Sie müssen erklären, welche Daten Sie beim Besuch der Webseite erheben, welches Instrument verwendet wird, was Sie mit den Daten machen, wann Sie löschen, und, und, und.

 

Ganz wichtig: Sie müssen dem Webseitenbesucher die Möglichkeit geben "NEIN" sagen zu können zu Cookies oder Analysetools.

 

ACHTUNG: Die DSGVO ersetzt u.E. NICHT das Telemediengesetz oder die Bundesdatenschutzverordnung.

 

Sie haben Fragen? Anwälte geben im Internet gute Hinweise, doch achten Sie darauf, dass auch dort im Text darauf hingewiesen wird, dass keine Gewähr für die Richtigkeit der Information übernommen wird.

 

EBENSO bei Konfiguratoren oder Artikeln in Zeitschriften!

 

Ihre Aufgaben bis 24.05.2018: Sie müssen als Unternehmen SELBST die Lücken in den Standards erkennen und für sich die Datenschutzerklärung auf Notwendiges ergänzen!

 

Auch, wenn Sie jemanden dafür beauftragen, in letzter Konsequenz werden ausschließlich Sie (Webseiteninhaber) abgemahnt.

 

Effizax Consult München - Beatrice Bendig Unternehmensberatung - Ihre Optimierungspezialisten rund um das Thema "Veränderungen im Betrieb durch äußere Einflüsse"

 

 

Tipp: Gehen Sie zu den Veranstaltungen Ihres Berufsverbandes zu diesem Thema. Lassen Sie sich inhaltlich auf den neuesten Stand bringen, um "noch" bzw. "richtig" handeln zu können.

 

Bei diesen Veranstaltungen könnten Sie evtl. erfahren, welche branchenspezifischen IT-DSGVO-Spezialisten für die Umsetzung empfohlen werden.

 

Wir unterstützen Sie noch heute! (Beatrice Bendig)

 

Festnetz: +49 89 23 75 44 38

Mobil: +49 176 32 93 15 85 

 

Erstgespräch kostenfrei!