Das Kreuz mit der Kalkulation beginnt mit dem Taschenrechner! EIN KUNDENBEISPIEL

Autor: Beatrice Bendig / Datum: 10.01.2018 / Kategorie: Unternehmensberatung Finanzen

Oder eigentlich beim verlegten Taschenrechner. Wie oft erleben wir Kunden, die aus der Vergangenheit heraus mit dem Taschenrechner kalkulieren.

 

Bei einem 1-Mann(Frau)-Betrieb drückt der eine oder andere schon mal beide Augen zu. Die Erfahrung zeigt jedoch, das geschlossene Augen den Blick versperren.


DAS ERGEBNIS: Es bleibt zu wenig übrig beim Verkauf oder der Vermietung von Geräten, Dienstleistungen oder Logis bei Hotels.


Obwohl in vielen Firmen ein Kalkulationsprogramm vorhanden ist, erleben wir in 9 von 10 Unternehmen, dass das Ding so kompliziert ist, dass nicht mal der Hersteller sagen kann, wie es rechnet.


Ich spreche hier aus Erfahrung. Ein Kunde hat immer weniger verdient. War nicht mehr in der Lage seinen Betrieb wirtschaftlich aufrecht zu erhalten.


Unser Ansatz: Wir haben im ersten Schritt dem Handwerksbetrieb den Stundenverrechnungssatz "zu Fuß" errechnet!.


Im zweiten Schritt sind wir die EDV (Kalkulationsprogramm) durchgegangen und unsere Mitarbeiterin hat die fehlenden Daten (5 Jahre) mit meinem Kalkulationsschlüssel nacherfasst.

 

Überraschend war im dritten Schritt, dass der Support der Software nicht mal gewusst hat, dass der eigene Programmierer eine Doppelklick-Aktivierung für Feldberechnung eingebaut hat. Stand auch nicht eine Silbe im Handbuch!

 

Für den Laien bedeutet dies, dass die Zahl zwar an der richtigen Stelle in der Software stand, allerdings musste man mit Doppelklick die Zahl aktivieren, damit die Software diese auch verwendet.

 

Eine ganz miese Falle! Auch bei korrekter Erfassung, passierte nichts!

 

Zeitlich hat das durchaus 1/2 Jahr gedauert. In der Zeit hat der Kunde mit unserer Kalkulation gearbeitet.

 

FAZIT: Die Software wurde komplett aktiviert, alle Zahlen drin UND unsere Kalkulation war ein Punktlandung! 12 Cent Unterschied.

 

Was sagt dieses echte Fallbeispiel über uns aus?

Es lohnt sich immer, wenn man die Kalkulation noch zu Fuß beherrscht! ;-) Es ist eine Höllenarbeit, aber ich habe Spaß an solch kniffeligen Aufgaben bei denen man erstmal herausfinden muss, um was es wirklich geht. Wer falsch oder richtig spielt, ob die IT nur noch Schweißausbrüche verursacht. Dritte sich im Vorteil wähnen. 

 

Ich sage immer: "Es kommt alles immer raus!" 

 

Danke an meine Dozenten in den Studiengängen: Betriebswirtschaft, Rechnungswesen und Finanzierungsrechnen!

 

Sie haben auch so ein Thema? Ja? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

 

Kontakt: 0 8 9 / 23 75 44 36 (Erstgespräch kostenfrei)

 

PS: Wir unterliegen der Verschwiegenheitsverpflichtung! 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Wir unterstützen Sie noch heute! (Beatrice Bendig)

 

Festnetz: +49 89 23 75 44 38

Mobil: +49 176 32 93 15 85